Das war die 54. Mathe-Olympiade

Mathematiker sind kluge Leute, denn sie können, wenn sie's nicht können, beweisen, dass sie es nicht können können.
Aus der Frösi
Das war ja plötzlich ganz schön eng (am 12.11.2014) in unserem Schulhaus! Alle Räume belegt und trotzdem haben wir die zweite Stufe der 54. Runde der traditionellen Mathematik-Olympiade an unserer Schule austragen können. 33 Schüler der eigenen Schule der 5. bis 12. Jahrgangsstufe sowie 12 Schüler der 4. Klasse aus sieben Grundschulen des Einzugsbereiches beteiligten sich auch und grübelten über die verflixten Sachaufgaben mit den "langen Sätzen und den merkwürdigen Formulierungen" nicht nur nach, sondern fanden auch interessante Lösungen. Das ist bemerkenswert, denn Olympiadeaufgaben der Klasse 5 sind für Grundschüler eine besondere Hürde. Dennoch konnten all diese Schüler erstaunlich viele Punkte erreichen!
Zu verdanken ist dies einerseits dem persönlichen Interesse und den Fähigkeiten der Kinder sowie dem offensichtlich guten Unterricht an den Grundschulen, als auch dem zusätzlichen Mathematik-Training im Korrespondenzzirkel: Hier begleitet Oberstufenleiterin Frau Untiedt Schüler von sieben Grundschulen, indem sie ihnen spezielle Mathematikaufgaben auf dem Postweg zusendet und die zurückgeschickten Lösungen korrigiert und kommentiert wieder den Schülern zukommen lässt.
Hier sind junge und kluge Denker sowie durchweg fleißige Schüler am Lernen und Werken, die ein achtsames Bild auf die Jugend scheinen lässt. Da dürfen die Schüler, die Eltern und auch die Lehrer stolz sein.
141112_Ma_Oly_3
141112_Ma_Oly_4
141112_Ma_Oly_5
141112_Ma_Oly_6
141119_0344_web
141119_0352_web
141119_0353_web
141119_0354_web
141119_Ma_Oly_1_web
141119_Ma_Oly_2_web
141119_Ma_Oly_3_web
01/11 
start stop bwd fwd
Eine Woche später, am 19.11. haben wir dann die Siegerehrung vornehmen können. Schulleiterin Frau Barth zeichnete zusammen mit Frau Blatt, welche mit der gesamten Organisation des Wettbewerbes alle Hände voll zu tun hatte, die Preisträger unter den Teilnehmern aus und zeigte sich sehr erfreut über das Interesse und das Engagement aller Teilnehmer - egal ob es für die Siegertreppe reichte oder nicht.
Nicht nur die kleinen Preise, sondern auch unser Unterricht soll Ansporn sein, auch im nächsten Jahr sich den deutlich über den normalen Schulstoff hinausgehenden Denkaufgaben zu stellen.
Unser Respekt gilt all den 50 Schüler/innen, die sich den teils sehr schwierigen Aufgaben stellten und am Nachmittag dann den dadurch versäumten Unterrichtsstoff nachholten.
Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich auch für das großartige Engagement der vielen ehemaligen Kollegen des Dörffelgymnasiums - Frau Weber, Herrn Dimler und Herrn Vogel - für die Absicherung der Aufsichten und die ganz starke Hilfe bei der Korrektur.
Der Dank geht ebenfalls an alle Kollegen der Schule, die mit Aufsichten oder mit Korrekturtätigkeit an der Veranstaltung beteiligt waren.

Wir gratulieren den Denkern und Gewinnern:

Klasse Platz 1 Platz 2 Platz 3
5 Ole Bischof
Jonas Petzold
Emma Brosig
6 Clemens T. Gabel Emma Mischur
Silas Munzert
7 Justin Meyer Melanie Hein Vanessa Illgen
8 Moritz Fiech
Alina Schröter Laura Schäffner
9 Johann Hemmann Max Engel
Paul Meinhardt
Martin Hupfer
10 Karl Telle Tom Jungnickel  
11   Wilhelm Brosig  
12 Anna Hemmann
   
Gefragt in Klasse 7:
Felix will m Gegenstände gleicher Form und Größe in n gleichartige Kartons verpacken. Wenn Felix in jeden Karton genau fünf Gegenstände verpacken will, so verbleiben für den letzten Karton nur noch genau zwei Gegenstände. Wenn er hingegen in jeden vorhandenen Karton jeweils genau vier Gegenstände verpacken will, so bleibt genau ein Gegenstand übrig.
Ermittle, wie viele Gegenstände Felix in wie viele Kartons verpacken will.


Gefragt in Klasse 10:
Ermitteln Sie die Anzahl der ganzen Zahlen a, für die es keine reelle Zahl b#0 gibt mit der Eigenschaft   a - b = a : b.

Du willst mehr? --- www.mathematik-olympiaden.de
T&B: WBeer