Rechenspiele für den Schulweg


Moped "Star", SR4-2/1 von 1974
Töff-Töff mit hohem Spaßfaktor.
Foto: WBeer, priv.
Franky ist ein kleiner Erfinder mit Geistesblitz, gibt mit dem Moped immer Vollgas und rastet auch gleich mal aus, wenn ihm ein Fahrradfahrer die Vorfahrt nimmt.
Kurz: Er ist ein Forscher!
Sein täglicher Schulweg beträgt in einfacher Strecke 11,5km. Hierfür nutzt er zwischen Anfang März und Ende September an 90 Tagen im Schuljahr sein Moped, das einen durchschnittlichen Verbrauch von 3,4 Liter pro 100km hat. Das 2-Takt-Benzin mischt er sich im Verhältnis 1:33 selbst. Ein Liter Super kostet 1,52€ und 1 Liter 2-Takt-Öl kostet 11,90€. Die Mopedplakette (Versicherung) schlägt mit 86€ zu Buche und als sonstige Wartungskosten könnten in der 90-Tage-Saison 50€ ausreichen.
Würde er mit dem Schulbus fahren, dann müsste er (im Voraus) insgesamt 6 Monatskarten zu je 65,30€ kaufen - bzw. seine Eltern. Der Elternanteil pro Monatskarte beträgt 5€, der Rest wird vom Landratsamt rückwirkend erstattet. Mopedkosten sind zu 100% selbst zu tragen.
Was ist um wie viel teurer: Mopedfahren oder im Bus lümmeln?

Lust auf Lösung? Schickt die *.tns - Datei vom Taschenrechner per Mail an:
beer[at]doerffelgymnasium.de

Eine zum Ergänzen vorgefertigte Datei gibt es hier.
(Diese Datei kann nur bei installierter PC-Software zum "TI-nspire CX CAS" geöffnet werden.)

Ganz starke Lösungswege haben aufgestellt:
Moritz Fiech, Marius Wiedemann