Nikolauslichterlauf im Stadion

Liebe Fans des Nikolauslaufes!

Nun ist es bald so weit. Unser Nikolauslichterlauf findet wie immer am 6. Dezember statt. Eingeladen sind alle laufwütigen Gymnasiasten, Lehrer, Eltern, Geschwister, Bekannte, Freunde und Sportgruppen in Weida und der näheren Umgebung. Sogar die Kindersportgruppe eines Feuerwehrvereins hat sich angemeldet.

Gelaufen wird immer paarweise. Abwechselnd wird jeder auf die Runde geschickt.

Natürlich wird das ein Spaß für unsere Ulknudeln, denn die besten drei Nikolauskostüme werden ausgezeichnet. Für die anderen Läufer stehen warmer Tee, Süßigkeiten und leckeres Obst bereit.


Wir freuen uns auf euch!

Anmeldung bei den Sportlehrern!

Termin: 6. Dezember, Treffpunkt ab 16.30 Uhr im Stadion "Roter Hügel" Weida, Laufbeginn: 17.00 Uhr, Laufende: 18.00 Uhr

Text & Foto: FS

Auswertung Hochsprung Stadtmeisterschaft

Auswertung Hochsprung-Stadtmeisterschaft 2019

IMG_4532
IMG_4533
IMG_4534
IMG_4536
IMG_4541
IMG_4544
IMG_4548
IMG_4549
IMG_4550
IMG_4551
IMG_4552
IMG_4553
IMG_4554
IMG_4556
IMG_4558
IMG_4560
IMG_4561
IMG_4562
IMG_4563
IMG_4564
01/20 
start stop bwd fwd

Seit Jahren erfreut sich das Hochspringen großer Beliebtheit. Waren im Vorjahr 29 Athleten am Start, probierten es in diesem Jahr 38 Sportler.

Zuerst ein großes Dankeschön an die vielen Helferlein. Im Namen aller Kampfrichter danke ich Lara Enke für die Organisation und Durchführung des Wettkampfes bei den Großen und Simon Wiedemann bei den Kleinen. Urkundenfee Frau Kotsch schrieb in tadelloser Manier die zahlreichen Urkunden.

Nicht unerwähnt soll der Hauptsponsor der Stadtmeisterschaft bleiben. Vielen Dank an Herrn Müller vom Sportamt der Stadt Weida für die finanzielle Unterstützung und die damit verbundenen tollen Preise.

Der Wettkampf verlief Dank der vielen Kampfrichter aus den zehnten Klassen sehr zügig ab.

Für Achtungszeichen sorgten die Jüngsten (Jahrgang 2008). Siegerin Janet Longin sprang mit 1,24m höher als die ein Jahr ältere Sophie Buchholz (1,20m).

Bei den Jungen sprang Sieger Luca Hempel aus dem Jahrgang 2009 mit 1,23m höher als Rafal Jose (Jahrgang 2008, 1,20m)

Und nun lassen wir die Katze aus dem Sack: Tim Müller gibt den Stadtmeisterpokal vom Vorjahr an Florian Rietze weiter, der mit 1,62m verdient gewinnt.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Spannungsbogens gipfelte wie im Vorjahr im Duell: Alte Stadtmeisterin –neue Stadtmeisterin. Maike Gamenik (8b) und Jocelyn Bordon (9a) – beide 2005 geboren und dazu noch beste Freundinnen, duellierten sich auf höchstem technischem Niveau.

Beide springen 1.33m. Doch nur eine von beiden kann die Höhe mit einem Fehlversuch weniger bezwingen. Und im Vergleich zum Vorjahr tauschen die beiden Freundinnen den Siegerpokal.
Herzlichen Glückwunsch an Jocelyn Bordon!

 

Stadtmeister 2019

Jocelyn Bordon 9a (1,33m) & Florian Rietze 10b (1,62m)

 

Ergebnisübersicht

2009

Luca Hempel

123 cm

1.

Clara Böttcher

110 cm

Ben Glätzer

115 cm

2.

Gule Kehlo

100 cm

Matti Vogel

110 cm

3.

Theresa Blumenstein

95 cm

 

2008

Rafal Jose

120 cm

1.

Janet Longin

124 cm

Marcel Pakula

110 cm

2.

Sophie Rother

115 cm

Demien Rodriguez

105 cm

3.

Amy Bertel

110 cm

 

2007

Moritz Götze

130 cm

1.

Sophie Buchholz

120 cm

Nils Roy Wobisch

110 cm

2.

Sahra Bielagk

120 cm

 

 

3.

Naomi Przystuba

110 cm

 

2006

Lucas Janz

130 cm

1.

Jolene Kloust

128 cm

Ben Lacheim

125 cm

2.

Michelle Brinker

120 cm

Nico Schremsdörfer

120 cm

3.

 

 

 

2005

Maximilian Peter

135 cm

1.

Jocelyn Bordon

133 cm

Colin Glätzer

130 cm

2.

Maike Gamenik

133 cm

Antonio Wagner

125 cm

3.

 

 

 

2004

Florian Rietze

162 cm

1.

Monique Engelhardt

125 cm

Tim Müller

150 cm

2.

 

 

 

 

3.

 

 

               

 

fettgedruckt = Sportler vom Dörffelgymnasium

normal = Sportler der Max-Greil-Schule

Text & Bilder: FS

Taekwondo in Halle

Am 16.11. ging Rico Richter beim Internationalen Sachsen-Anhalt Cup, einem Bundesranglistenturnier der Deutschen Taekwondo Union, an den Start. Insgesamt waren ca. 400 Teilnehmer in den verschiedenen Klassen gemeldet. Die Auslosung in der Klasse Jugend Am -68 kg ergab für Rico maximal 3 Kämpfe.
Der Gegner im Vorkampf kam aus Niedersachsen vom Verein PSV Georgsmarienhütte. Der Kampf begann gleich sehr offensiv und Rico geriet zunächst in Rückstand. Doch das brachte ihn nicht aus dem Konzept und so drehte er noch in der ersten Runde „den Spieß“ um. Mit Vorsprung ging er in die erste Rundenpause und bekam von seinem Coach ein paar taktische Hinweise. Diese setzte er gut um, so dass der Vorsprung größer wurde, obwohl der Gegner das Kampftempo hoch hielt. Beim Stand von 39:24 Punkten warf der gegnerische Coach in der dritten Runde das Handtuch und Rico war damit im Halbfinale. Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte Rico damit den Sieger der NRW-Masters, einem anderen Bundesranglistenturnier, in die Schranken gewiesen.
Der Kampf verlief beinahe ähnlich wie der in der Vorrunde. Auch der Sportler vom Team der Hessischen Taekwondo Union ging gleich nach Kampfbeginn in Führung. Diese hielt allerdings nicht lange, denn mit dem Selbstvertrauen aus dem ersten Kampf agierte Rico sehr sicher und lag zur Rundenpause bereits wieder vorn. Die Führung konnte er mit sehenswerten Doppel-Kopftreffern erheblich ausbauen. Zwar versuchte der Hesse immer wieder Treffer zu erzielen, jedoch konnte scheiterte er immer wieder an den Konteraktionen von Rico. Letztendlich wurde auch dieser Kampf mit 32:14 Punkten eine klare Angelegenheit für Rico.

Rico (rote Weste) im Finale
Im Finale wartete wieder ein Kämpfer aus Niedersachsen, nun aber vom SV Arnum TKD U-Chong. Wie schon in den beiden Vorkämpfen geriet Rico zunächst kurz in Rückstand. Aber die Freude des Gegners währte nur kurz, denn mit schönen und schnellen Angriffen, die zu Treffern am Kopfschutz des Kontrahenten führten, ging Rico seinerseits in Führung. Die Abwehr der ständigen Attacken des Gegners kosteten natürlich viel Kraft und die 30 Sekunden Rundenpause reichten da kaum, um sich wieder vollständig zu erholen. Dennoch gelang es Rico den Gegner unter Druck zu setzen und seinen Vorsprung weiter auszubauen. In der letzten Runde ließ bei dem Niedersachsen die Kondition erheblich nach, so dass Rico kaum noch etwas zu befürchten hatte, denn eine „Schlussoffensive“ gab es nicht. Mit 24:14 Punkten holte er sich den Siegerpokal und damit seinen ersten Sieg auf einem Bundesranglistenturnier!

Text, Bild: Taekwondo Team Weida

Hochsprung - Anmeldung

Liebe Sportfreunde!
Am 18. November (Montag) findet die Stadtmeisterschaft im Hochsprung statt. Alle interessierten Athleten sind dazu recht herzlich eingeladen. Anmeldung erfolgt bei den Sportlehrern in der Turnhalle.
Voraussetzung: Im Sportunterricht wurde die Note "Sehr gut" erreicht.

Termin: 18.11.2019 von 13.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr

Anmerkung: Nach diesem Termin findet unsere AG Leichtathletik statt.


Foto: Florian Rietze holte in Zeulenroda Gold im Hochsprung mit 1,63m. Im Sportunterricht sprang er mit 1,73m knapp am Jahrgangsrekord seiner AK vorbei. Wird er der neue Stadtmeister? 

Text & Bild: F.S.

Was für ein Lärm in der Turnhalle!

Schulmeisterschaft im Zweifelderball

1_ZWFB
2_ZWFB
3_ZWFB
4_ZWFB
1/4 
start stop bwd fwd
Am 22.10.2019 kämpften die 5. und 6. Klassen unserer Schule um den Sieg bei der Schulmeisterschaft im Zweifelderball.
Zehn Jungen und zehn Mädchen aus jeder Klasse versuchten in der Spielzeit so viel wie möglich Gegenspieler abzuwerfen. Am besten gelang das der Klasse 6a. Dieses Team setzte sich im Endspiel gegen die Mannschaft der 5a durch und ließ sich die beiden „Sieger-Kuchen“ schmecken. Im Spiel um Platz drei gewann die Mannschaft der Klasse 6b.
Glückwunsch an alle drei Teams! Die Klasse 5b sollte nicht zu traurig sein denn bereits am 29.10. gibt es die Möglichkeit einer Revanche! Dann nämlich spielen die Auswahlteams wieder zur Stadtmeisterschaft gegeneinander. Vielleicht gelingt dann eine Überraschung!?

A. Kotsch

Florian schiebt die feine Kugel

Neben den Hauptsportarten an unserem Gymnasium, wie Volleyball, Basketball, Leichtathletik, Badminton oder Schach haben wir schon immer mal ein Achtungszeichen aus anderen Sportarten gehört. Jolene Kloust im Westernreiten, Emma Brosig und Lea Weber im Judo, Rico Richter im Teakwondo oder Aurelie Oelschlegel sind dafür die besten Beispiele.

Doch was ist eigentlich beim Kegeln los?
Diese Sportart erfreut sich gerade großer Erfolge, wenn wir zur Damenmannschaft nach Pöllwitz oder zum ThSV Wünschendorf blicken.
Florian Rietze aus der Klasse 10b kegelt nicht etwa nur im Verein in Wünschendorf - nein, er vertritt seinen Verein sogar auf Landesebene im Thüringer Kegler-Verband (TKV). Der TKV bestreitet Ländervergleiche.Der letzte hieß LV Brandenburg gegen LV Thüringen vom 21.-22.September 2019 in Seelow. Dort erzielte Florian mit 606,45 Punkten das beste Thüringer Ergebnis. Leider waren die Brandenburger Jungs besser. 
In der Einzelwertung der U18 belegte Florian insgesamt den 2. Platz - das beste Thüringer Jungenergebnis!
(Das sind 357 Punkte in die Vollen und 184 Punkte bei den Abräumern. Dabei hatte Florian nur zwei Fehlwürfe - Wahnsinn!!!)

Doch beim Ländervergleich wird nicht nur gekegelt. Im Bereich Fitness (Seilspringen und 2400m-Lauf) belegte Florian den 4. Platz im Seilspringen und den 9. Platz im Laufen.
Wir gratulieren ganz herzlich zu diesen tollen Leistungen! Und wer jetzt Lust auf das Kegeln bekommen hat, fragt Florian.

Flo
scale-1300-900-a5FsSyGoDx6BX7EPligT
scale-1300-900-QNjPKFInKOMGocO8E3nh
scale-1300-900-Vq6wiGLLL8KmtD5j0dVx
scale-1300-900-xdY8WCxBVM1zheB6XzWG
TKV
1/6 
start stop bwd fwd

Text: F.S., Bilder: M. Teichmann, TKV