Certamen Thuringiae XXIV

Zum 21. Mal lud der Thüringer Altphilologenverband unter der Schirmherrschaft des Ministers für Bildung, Wissenschaft und Kultur (TMBWK) interessierte und talentierte SchülerInnen der Thüringer Gymnasien und Gesamtschulen zum Thüringer Wettbewerb für Alte Sprachen "Certamen Thuringiae XXIV" ein, in dem zahlreiche Schüler ihr Wissen in den Bereichen Übersetzung und Interpretation unter Beweis stellten.

Wir gratulieren Johanna Knauft (10b) zu ihrer überaus erfolgreichen Teilnahme an diesem Wettbewerb.

Johanna erhält ihre Ehrung am 08.04.2014 in Weimar, wofür sie heute ihre Einladung entgegen nehmen durfte.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für das Engagement!

Jugend forscht 2014

Weidaer Gymnasiasten erfolgreich bei Jugend forscht

Am 13. und 14. März 2014 fand im Rositzer Kultursaal der 20. Regionalwettbewerb Ostthüringen "Jugend forscht - Schüler experimentieren" statt. 19 Schulen aus ganz Ostthüringen beteiligten sich an diesem Wettbewerb. . Mit 118 Teilnehmern und insgesamt 55 Projekten konnten die Veranstalter einen neuen Rekord vermelden. Die Schüler des Weidaer Gymnasiums nahmen mit zwei Projekten sehr erfolgreich am Regionalwettbewerb in Rositz teil.
Johannes Köhler aus der 12. Klasse des Weidaer Gymnasiums präsentierte in Rositz seine Untersuchungsergebnisse zur wirtschaftlichen Bedeutung der erneuerbaren Energien im Agrarunternehmen ERVEMA agrar Gesellschaft am Standort Clodra. Für diese aktuellen und regionalbedeutsamen Untersuchungen wurde Johannes im Bereich Biologie mit dem 3. Platz ausgezeichnet.
Bereits in der zehnten Klasse hatten sich Florian Düwert, Maximilian Oertel und Marius Krödel für das Thema Reiseführer-App entschieden. Da alle drei Gymnasiasten in Weida zu Hause sind, fiel die Entscheidung für ihre Heimatstadt als Thema nicht schwer. Marius hat per Umfragen ermittelt, was die App enthalten soll. Maximilian hat die App entwickelt und programmiert. Florian ist für das Marketing verantwortlich. Weida hat nun eine App und ist somit auf dem neuesten Stand der Technik. Es gibt Fotos über die Stadt, Zahlen und Fakten, Ämter und Behörden – alles auf einen Blick und leicht bedienbar. Für diese interessante Arbeit wurden die Schüler mit dem 1. Platz in Rositz ausgezeichnet und haben nun die Möglichkeit am Landeswettbewerb in Jena teilzunehmen.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Jena!
 

Bonny & Julia - Dörffelexperten RUSSISCH

Für Julia Fritzsche und Bonny Urban vom Georg-Samuel-Dörffel-Gymnasium (Klasse 10b) in Weida ist der Bundescup ein voller Erfolg. Die beiden Schülerinnen kamen am 09. Oktober 2013 in Zwickau auf den zweiten Platz von insgesamt 17 Teams – und haben dabei spielend Russisch gelernt.
„Probka“ heißt Stau, das wird die 16-jährige Bonny wohl nicht so schnell vergessen, so oft hat sie die Vokabel im Turnier wiederholt. Ihre Freundin Julia lernt seit drei Jahren Russisch. „Weil ich es cool finde“, sagte die 15-Jährige. Bestimmt machen die beiden im nächsten Jahr wieder beim Bundescup mit.

Text & Foto: B. Dinkler
 

Wissenswettbewerb Geographie

Auch in diesem Schuljahr ist der Geographie Wissenswettbewerb von Diercke an unserer Schule in den Klassen 5 – 10 durchgeführt worden. Dabei haben sich die Schüler am 27.02.2013 intensiv mit geographischen Fragestellungen beschäftigt, wobei auch einige Fragen abseits des Unterrichtsstoffes die Allgemeinbildung der jeweiligen Schüler im Visier hatten. So konnten sich am Ende folgende Schüler, die zuvor Klassenbeste gewesen sind, auf Schulebene besonders hervorheben:
In der Klassenstufe 5 und 6:
(die außerhalb des eigentlichen Wettbewerbs teilgenommen haben und somit Erfahrung in punkto Wettbewerbsteilnahme sammeln konnten)

1. Jannes Gabel (6a, links)
2. Niclas Linke (6b, rechts)
3. Laura Schäffner (6c, mitte) und Emily Oettel (5a)
In den Klassenstufen 7 – 10:

1. Jacob Töpel (8a, links)
2. Martin Wöpke (10a, rechts)
3. Sascha Schmidt (9c, mitte)

Für den Landesauscheid hat sich nach erfolgreicher Beantwortung der Stichfragen Jacob Töpel qualifiziert.
In der letzten Schulwoche vor den Osterferien wird nun Jacob den Fragenkatalog von Herrn Fritsch zur Beantwortung der letzten schulinternen Wettbewerbsrunde vorgelegt bekommen. Bei überzeugender Absolvierung kann am Ende eine Reise nach Berlin zum Bundesfinale stehen, wobei nach Auswertung durch eine Fachkollegin in Jena natürlich die Konkurrenz im Freistaat Thüringen nicht gering sein wird.

Text/Fotos: M. Fritsch

Thüringer Landesolympiade Biologie

Drei Schülerinnen der Klasse 8a, Marie Jung, Marie Schmalfuß und Jasmin Richter, haben sich in diesem Jahr an der 11. Thüringer Landesolympiade im Fach Biologie beteiligt.
Sie haben sich im Januar 2013 in der Hausaufgabenrunde den schwierigen aber außerordentlich interessanten biologischen Fragen gestellt. Dabei haben sie sich insgesamt gegen 175 Schüler aus 22 Thüringer Schulen behauptet und sich tatsächlich für die Endrunde qualifiziert.
Damit geht es für die drei Mädchen am 25.04.2013 an das Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena, um sich hier in der Endrunde den kniffligen theoretischen und praktischen Fragen zu stellen.