Jugend forscht 2014

Weidaer Gymnasiasten erfolgreich bei Jugend forscht

Am 13. und 14. März 2014 fand im Rositzer Kultursaal der 20. Regionalwettbewerb Ostthüringen "Jugend forscht - Schüler experimentieren" statt. 19 Schulen aus ganz Ostthüringen beteiligten sich an diesem Wettbewerb. . Mit 118 Teilnehmern und insgesamt 55 Projekten konnten die Veranstalter einen neuen Rekord vermelden. Die Schüler des Weidaer Gymnasiums nahmen mit zwei Projekten sehr erfolgreich am Regionalwettbewerb in Rositz teil.
Johannes Köhler aus der 12. Klasse des Weidaer Gymnasiums präsentierte in Rositz seine Untersuchungsergebnisse zur wirtschaftlichen Bedeutung der erneuerbaren Energien im Agrarunternehmen ERVEMA agrar Gesellschaft am Standort Clodra. Für diese aktuellen und regionalbedeutsamen Untersuchungen wurde Johannes im Bereich Biologie mit dem 3. Platz ausgezeichnet.
Bereits in der zehnten Klasse hatten sich Florian Düwert, Maximilian Oertel und Marius Krödel für das Thema Reiseführer-App entschieden. Da alle drei Gymnasiasten in Weida zu Hause sind, fiel die Entscheidung für ihre Heimatstadt als Thema nicht schwer. Marius hat per Umfragen ermittelt, was die App enthalten soll. Maximilian hat die App entwickelt und programmiert. Florian ist für das Marketing verantwortlich. Weida hat nun eine App und ist somit auf dem neuesten Stand der Technik. Es gibt Fotos über die Stadt, Zahlen und Fakten, Ämter und Behörden – alles auf einen Blick und leicht bedienbar. Für diese interessante Arbeit wurden die Schüler mit dem 1. Platz in Rositz ausgezeichnet und haben nun die Möglichkeit am Landeswettbewerb in Jena teilzunehmen.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Jena!